In Existenzgründer - Gewerberecht

von Prof. Dr. iur. Thorsten S. Richter

Ziele:

Warum ein Kredit der Hausbank? Welche Ziele werden damit verfolgt?

Vorteile:

  • Kreditwürdigkeit (Rating) durch eine langjährige, gute Bankbeziehung für angemessene Kreditkonditionen nutzen (niedrigere Zinsen)
  • umfangreiche Portale bei der Sparkasse

Nachteile:

  • umfangreiche Unterlagen sind einzureichen, vgl. z.B. SMAVA
  • Was regeln die AGB zugunsten der Kreditgeber und zu Lasten des Existenzgründers? z.B. Muster im Internet von CreditplusBank


Schritt 1

Hausbank mit der besten persönlichen Historie aussuchen!

  • gutes Rating des Gründers, so dass Kreditzinsen niedrig sind

Schritt 2

Dritt-Bank suchen, die evtl. noch bessere Konditionen zur Verfügung stellt!

  • qualitative Unterschiede der verschiedenen Banktypen beachten,
  • vgl. oben beim Geschäftskonto

Schritt 3

Kreditanfrage formulieren, die bereits wesentliche Angaben enthält!

  • Höhe des benötigten Kredits,
  • Daten des Unternehmens und
  • Zweck des Kredits

Schritt 4

Benötigte Unterlagen für den Kreditantrag zusammenstellen!

z.B.

  • Kreditantrag selbst,
  • eine Restkreditversicherung (es fallen Zusatzkosten an),
  • Legitimationspapiere,
  • Handelsregistereintragung, etc.

Schritt 5

SCHUFA-Klausel beachten!

  • in den meisten Fällen ist eine SCHUFA-Klausel im Darlehensvertrag enthalten
  • enthält eine Einverständniserklärung, dass Ihre Daten an die SCHUFA weitergegeben werden.
  • Damit wird Ihre Kreditwürdigkeit überprüft und das Risiko für die Bank reduziert, was die Zinsen auch reduzieren kann.

Schritt 6

Individuelle Vereinbarungen treffen!

z.B.

  • wann mit der Ratenzahlung angefangen werden soll,
  • Sondertilgung ohne Vorfälligkeitsentschädigungen,
  • Möglichkeit der Ratenzahlungsaussetzung

Schritt 7

Einhaltung der Mindestanforderungen der §§ 488 ff. BGB bei Banken beachten!

z.B.

  • Mindestbestandteile des Darlehensvertrages
  • wie Kreditart,
  • – betrag,
  • – zinsen,
  • – kosten,
  • – laufzeit,
  • – tilgung und
  • – sicherheiten.

Schritt 8

AGB der jeweiligen Bank durchsehen!

z.B.

  • Auskunftserteilungen,
  • Haftung,
  • Pfandrechte,
  • Kündigungsrechte,
  • etc.

Schritt 9

Versteckte Gebühren aufspüren!

z.B.

  • Abschlussprovisionen,
  • Bearbeitungsgebühren,
  • Kosten für Belege,
  • Ein- und Auszahlungskosten

Schritt 10

Entscheidung der Kreditbank abwarten!

Darlehensbewilligung, 2 bis 14 Tage Dauer

Angebot überprüfen, z.B.

  • achten Sie auf Änderungen wie
  • nachträgliche Zinserhöhungen,
  • evtl. Nachverhandeln, wenn Zinsen zu hoch sind

Schritt 11

Unterschrift unter den Kreditvertrag nachdem dieser überprüft wurde!

z.B.

  • stimmen die Angaben vom Antrag mit dem Vertrag überein

Schritt 12

Aushändigung der Sicherheiten!

z.B.

  • Übertragung des Eigentums daran bei Beibehaltung des Besitzes, sog. Sicherungsübereignung
  • durch Aushändigung der Kfz-Zulassungsbescheinigung

Schritt 13

Auszahlung der Kreditsumme quittieren bzw. nachweisbar über Kontoauszug durchführen!

  • Barzahlungen vermeiden
  • Kontenbewegungen sind besser

 

Sie möchten mehr?

Dann lesen Sie weiter auf Richterschema.de, in dem Sie folgende Frage beantworten: Zu welchem Personenkreis gehören Sie?

Ratsam ist es dabei, dass Sie in Ihrer Position besonders folgende Bereiche regelmäßig z.B. auf Richterschema.de nach aktuellen Inhalten und wichtigen Tipps, Checklisten etc. zu kontrollieren:

Eine Bitte zum Schluss

Haben Sie noch Fragen?

Bis bald, freue mich auf Sie!

Ihr Online-Professor Thorsten S. Richter

PS: Alle Inhalte wurden sorgfältig recherchiert und juristisch geprüft. Trotzdem kann es vorkommen, dass die Inhalte aufgrund der im konkreten Fall gegebenen Besonderheiten nicht passen. Eine Haftung kann für die obigen Inhalte nicht übernommen werden.

Um das auszuschließen bitte ich Sie, vor der Anwendung der hier erläuterten Inhalte diese zu überprüfen und bei Zweifeln u.a. unsere juristischen Partner zu kontaktieren.