In Existenzgründer - Gewerberecht

von Prof. Dr. iur. Thorsten S. Richter

Fall

Im Ausgangsfall des rumänischen Trockenbauers R (Finanzgericht Sachsen, 13.08.2014 – 8 K 650/14) sind in dem Fragebogen unter 4. Angaben zur Gewinnermittlung die nachfolgenden Angaben zu machen:

Auf einem Blick
1 Gewinnermittlungsart
2 Vom Kalenderjahr abweichendes Wirtschaftsjahr

1
Gewinnermittlungsart – Zeilen 119 – 122                                                                

Tipp 1
Unterscheiden Sie im Fragebogen die vier verschiedenen Arten der Gewinnermittlung!                                              

  • Einnahmenüberschussrechnung
  • Vermögensvergleich (Bilanz)
  • Gewinnermittlung nach Durchschnittssätzen (nur bei Land- und Forstwirtschaft)
  • Sonstige (z.B. § 5a EStG bei Handelsschiffen im internationalen Verkehr )

Tipp 2
Finden Sie heraus, ob Sie bilanzierungspflichtig sind!                                                              

Bilanzierungspflicht kann bei folgenden Beispielen bestehen:

  • Gewerbetreibende oder land- und forstwirtschaftliche Betriebe, die nach außersteuerlichen Vorschriften, z.B. des HGB, zur Buchführung verpflichtet sind
  • Gewerbetreibende oder land- und forstwirtschaftliche Betriebe, deren Umsatz nach § 4 Nummern 8 – 10 UStG 600 000 Euro im Kalenderjahr oder deren Gewinn 60.000 Euro im Wirtschaftsjahr beziehungsweise im Kalenderjahr übersteigt

oder land- und forstwirtschaftliche Betriebe, deren selbstbewirtschaftete land- und forstwirtschaftlichen Flächen einen Wirtschaftswert von mehr als 25.000 Euro haben, wenn die Finanzbehörde auf den Beginn der Verpflichtung hingewiesen hat.

Tipp 3
Prüfen Sie, ob Sie bei fehlender Bilanzierungspflicht freiwillig Bilanzen führen wollen!                                                            

Sprechen Sie für diesen Fall mit dem Steuerberater, ob eine Bilanzierung Vorteile bringen könnte.

Tipp 4
Bei Bilanzierung ist eine Bilanz als Anlage beizufügen!                                                      

Für den Fall, dass Sie mit Ihrem Unternehmen sowieso schon als Kaufmann Buchführung mit Jahresabschluss machen (sog. Bilanzierung), dann ist

  • eine Eröffnungsbilanz beim Finanzamt einzureichen
  • diese kann man auch selbst mit Online-Buchhaltungsprogrammen erstellen oder
  • vom Steuerberater erarbeiten lassen (wenn z.B. das Finanzamt die eigene Eröffnungsbilanz nicht akzeptiert)

Tipp 5
Einnahmeüberschussrechnung ist nur bestimmten Gewerbetreibenden zugänglich!                                                      

Die Gewinnermittlung durch Aufzeichnungen mit Einnahmeüberschussrechnung ist nur zulässig bei folgenden Betriebsformen:

  • nichtkaufmännische Gewerbetreibende
  • Land- und Forstwirte
  • Freiberufler

Bei einer Einnahmeüberschussrechnung wird der Gewinn wie folgend ermittelt

  • Betriebseinnahmen
  • abzüglich Betriebsausgaben

= Gewinn oder Verlust

Tipp 6
Einnahmeüberschussrechnung verlangt die richtige zeitliche Zuordnung von Einnahmen und Ausgaben zum jeweiligen Wirtschaftsjahr!                                                 

Grundsätzlich gilt das Zuflussprinzip:

  • Betriebseinnahmen sind dem Kalenderjahr zuordnen, in dem das Geld bei Ihnen eingegangen bzw. gutgeschrieben worden ist.
  • Betriebsausgaben sind dem Kalenderjahr der Zahlung zuzuordnen.

Ausnahmsweise können Kosten auf mehrere Jahre verteilt werden, z.B. Anschaffungskosten der längerfristig nutzbaren Anlagegüter, z.B. Ladeneinrichtung, Betriebs-LKW. Hier werden jährliche Abschreibungsbeiträge als Betriebsausgaben verteilt auf die Gesamtnutzungsdauer in jedem Jahr der Nutzung abgezogen.

Tipp 7
Einnahmeüberschussrechnung verlangt einen amtlich vorgeschriebenen Vordruck!                                                         

Holen Sie sich den amtlich nach  (§ 60 Absatz 4, § 84 Absatz 3d EstDV vorgeschriebenen Vordruck:

  • bei Ihrem zuständigen Finanzamt
  • im Internet auf den Seiten des Bundesfinanzministeriums.
  • oder übermitteln Sie es elektronisch über Mein Elster >> Formulare & Leistungen >> Alle Formulare >> Einahmenüberschussrechnung.
  • Auf Antrag kann das Finanzamt zur Vermeidung von unbilligen Härten auf eine elektronische Übermittlung verzichten.

Test

  • Wie unterscheiden sich die Gewinnermittlungsarten?

2
Vom Kalenderjahr abweichendes Wirtschaftsjahr – Zeile 123                                                                

Tipp 1
Für den Fall der Bilanzierung ist eine Abweichung vom Kalenderjahr anzugeben!                                                                     

Beispielsweise kann das Wirtschaftsjahr erst im 2. Quartal, d.h. 1.4., beginnen.

Tipp 2
Nur ein vom Kalenderjahr abweichendes Wirtschaftsjahr eintragen, keine Rumpfwirtschaftsjahre!                                        

Einzutragen sind nur ein vom Kalenderjahr abweichendes Wirtschaftsjahr

  • z.B. Geschäftsjahr, das 12 Monate beträgt und nicht am 01.01. eines Jahres beginnt

Nicht einzutragen

ist das beim unterjährigen Betriebsbeginn entstehende Rumpfwirtschaftsjahr, das einen kürzeren Zeitraum als 12 Monate umfasst.

Tipp 3
Am besten zu Beginn des Kalenderjahres die Tätigkeit beginnen!                                                        

Im Regelfall sollte man aus Gründen der Vereinfachung darauf achten, zu Beginn des Kalenderjahres die Tätigkeit zu beginnen.

Test

Wann beginnt im Regelfall das Wirtschaftsjahr?

 

=> Weiter geht es…

 

 

 

PS: Alle Inhalte wurden sorgfältig recherchiert und juristisch geprüft. Trotzdem kann es vorkommen, dass die Inhalte aufgrund der im konkreten Fall gegebenen Besonderheiten nicht passen. Eine Haftung kann für die obigen Inhalte nicht übernommen werden.

Um das auszuschließen bitte ich Sie, vor der Anwendung der hier erläuterten Inhalte diese zu überprüfen und bei Zweifeln u.a. unsere juristischen Partner zu kontaktieren.