In Personaler - Arbeitsrecht

von Prof. Dr. iur. Thorsten S. Richter

“Existenzgründung im digitalen Zeitalter!”

Auf einen Blick

Stichworte
Fall – Ihr Ausgangszustand
Der Wunschzustand
Das Problem
Das Ziel
Das Richterschema-Team
Die Meilensteine
Modul 1 Erste Finanzierung und Versicherungen
Modul 2 Erste Rechtsform
Modul 3 Erste Formalitäten
Modul 4 Erster Unternehmensstandort
Modul 5 Erste Verträge
Modul 6 Erste Werbung
Modul 7 Erste Fragen des Arbeitsrechts
Modul 8 Erste Ideen
Modul 9 Erste Transporte
Modul 10 Erste Streitigkeiten
Zusammenfassung
Bonus

Stichworte

Existenzgründung, Anmeldeformalitäten, Anmeldung bei Gewerbeamt, IHK, Handwerkskammer, Handelsregister, Finanzamt, Berufsgenossenschaft, Rechtsformwahl, Unternehmensstandort, Vertragsmuster, AGB, Werbung, Abmahnungsgefahr, Arbeitsrecht, Kündigung, Arbeitsverträge, Finanzierung, Gründungszuschüsse, Versicherungen, Markenanmeldung, Patent, Design, Transportvertrag, Zollfragen, Streitigkeiten, Mahnung, Mahnbescheid, Klage, Zwangsvollstreckung, Insolvenz

Fall – Ihr Ausgangszustand

Was ist Ihr Ausgangszustand?

Sie möchten sich in 3 Monaten selbstständig machen, aber wissen nicht so recht …

  • welche Schritte Sie zuerst machen müssen und welche erst später?
  • ob Ihre Geschäftsidee bereits perfekt für den Markt ist?
  • welche Kunden Sie wie am besten ansprechen sollten?
  • ob Sie fit für die Gründung sind?
  • was die Gründung kosten wird und wie Sie das alles finanzieren sollen?
  • welche Versicherungen dringend von Anfang an notwendig sind?
  • welche Rechtsform am Besten für Ihre Geschäftsidee ist?
  • ob und wenn ja, wie Sie sich beim Gewerbeamt, IHK, Handelsregister, Finanzamt, Berufsgenossenschaft melden müssen?!
  • und noch viele weitere Fragen zu Ihren ersten Vertragsanbahnungen und Allgemeinen Geschäftsbedingungen, Mini-Job-Verträgen, Kündigungen ihres eigenen Arbeitsverhältnisses, etc.

Dann sind Sie hier richtig!

Der Wunschzustand:

Was ist Ihr Wunschzustand?

Sie möchten eine Existenz gründen, die

  • Ihnen hilft selbst bestimmen, wann, wo und wie viel Sie arbeiten!
  • genau die richtigen Kunden mit dem anspricht, was diese brauchen und auch kaufen!
  • genügend Startkapital für die ersten Investitionen hat, z.B. durch Ausschöpfung aller Zuschüsse, die es gibt!
  • keine kostspieligen Rechtsfehler am Anfang macht, z.B. durch rechtswidrige Werbung!
  • die Haftung auf fast Null reduziert, z.B. durch eine UG-Gründung!
  • die eigenen Ideen und Logos gleich vor Nachahmer schützt, z.B. durch eine Marken-Anmeldung!

Das Problem:

Welches Problem hat die Zielgruppe des Kurses?

Sie sind Existenzgründer, aber haben das Problem, dass

  • es im Internet zu viele Informationen gibt, die Sie verwirren,
  • Sie jemanden bräuchten, der Sie über Ihre Startzeit mit wöchentlichen Treffen an die “Hand” nimmt
  • sich gerne mit gleichgesinnten Gründern zwanglos austauschen möchten!

Das Ziel:

Was ist das Ziel des Existenzgründer-Kurses?

Die Ziele des Existenzgründer-Kurses sind:

  • Sie werden Teil einer Community, die nur eins im Sinn hat: erfolgreich und rechtssicher eine Existenz zu gründen!
  • Sie bekommen Checklisten, was sie bis wann in Ihrer Gründungszeit machen müssen, d.h. spätestens 3 Monate, 1 Monat bzw. 1 Tag vor Ihrem Start-Termin organisatorisch erledigen müssen!
  • Sie wissen, wie Sie kostengünstig und schnell an das dringend benötigte Investitionskapital herankommen!
  • Sie gründen locker und leicht und umgehen alle wirtschaftlichen und rechtlichen Fallstricke bei Ihren ersten Formalitäten, Unternehmensstandorten, Vertragsschlüssen, Werbemaßnahmen etc.
  • Sie bekommen digitale Unterstützung, so dass Sie sich auch orts- und zeitungebunden mit dem Thema Gründung beschäftigen können!

Das Richterschema-Team

Damit wir Sie gut versorgen können, haben wir folgende Mannschaft versammelt:

  • Dr. Stefan Kreuzer & Kollegen, Rechtsanwaltskanzlei, Dresden und Nürnberg
  • Schmidt und Zorn, Rechtsanwaltskanzlei, Chemnitz
  • Prof. Dr. Thorsten S. Richter, Wirtschaftsjurist an der Hochschule für Wirtschaft und Technik Dresden
  • Simon Richter, Controller und u.a. zuständig für die Erstellung von Kosten-Nutzen-Analysen

Die Meilensteine

  • Meilenstein 1: Einstellung zur Selbstständigkeit neu überdenken, z.B. durch verändertes Verhalten bei Erledigung der ersten Anmeldeformalitäten, die auch zum Schutz des Gründers sind, z.B. Handelsregistereintragung einer UG!
  • Meilenstein 2: Konkrete Aktionen bei der Vorbereitung der Existenzgründung sichtbar mit professioneller Hilfe umsetzen, z.B. durch individuelle Gründungspläne unter Beachtung eigener Prioritäten wie etwa Haftungsbegrenzung!
  • Meilenstein 3: Systematisch Existenz gründen Schritt für Schritt und Ausräumung aller Hindernisse, wie z.B. Einholung von Erlaubnissen für den Betrieb bestimmter Handwerksarten!
  • Meilenstein 4: Beachtung der Kosten-Nutzen-Relation von Gründungsaktivitäten, z.B. bei der Erstellung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), die auch von professioneller Seite schnell und günstig erledigt werden kann!

Modul 1:  Erste Finanzierung und Versicherungen

Ziel des Modul: 10 Tipps wie Sie als Gründer immer Geld haben und richtig versichert sind!

  • Lektion 1: So legen Sie Ihren Finanzierungsbedarf fest!
  • Lektion 2: Nur mit Eigenkapital auf einem Geschäftskonto starten!
  • Lektion 3Geld bei „Family und Friends“ und Arbeitgeber besorgen!
  • Lektion 4: Kurzfristigen Überziehungskredit der Hausbank nutzen!
  • Lektion 5: Mittel- bzw. längerfristig laufenden Bankkredit über die Hausbank beantragen!
  • Lektion 6: Online-Kredit aus dem Internet besorgen!
  • Lektion 7: Fördergelder einer Förderbank, die über die Hausbank beantragt wird!
  • Lektion 8: „Moderne“ Geldquellen wie Business Angels, Crowdfunding, etc. nutzen!
  • Lektion 9: Dringend benötigte betriebliche Versicherungen abschließen!
  • Lektion 10: Nur bei Vorliegen besonderer Umständen notwendige Versicherungen!

Modul 2: Erste Rechtsform

Ziel des Modul: Den passenden „rechtlichen Anzug“, die richtige „Form“ für Ihre Tätigkeit finden!

  • Lektion 1: Ausgangssituation richtig einschätzen!
  • Lektion 2: Vergleich Einzelunternehmer bleiben oder Gesellschafter werden!
  • Lektion 3: Vor- und Nachteile möglicher Alternativen ansehen!
  • Lektion 4: Kriterien zur richtigen Rechtsformwahl anwenden!
  • Lektion 5: Einzelunternehmung gründen!
  • Lektion 6: BGB-Gesellschaft gründen!
  • Lektion 7: OHG gründen!
  • Lektion 8: KG gründen!
  • Lektion 9: GmbH gründen!
  • Lektion 10: UG gründen!

Modul 3: Erste Formalitäten

Ziel des Modul: Zeigen, wie Gründer Anmeldungen in den ersten Tagen rechtssicher und schnell durchführen!

  • Lektion 1: Gewerbe-Anmeldepflicht
  • Lektion 2: Kammer-Zwang
  • Lektion 3: Handelsregistrierungs-Pflicht
  • Lektion 4: Finanzamts-Erfassung
  • Lektion 5: Berufsgenossenschafts-Anmeldung-Pflicht

Modul 4: Erster Unternehmensstandort

Ziel des Modul: 10 Schritte zum betriebswirtschaftlich und rechtlich richtigen Standort zeigen!

  • Lektion 1: Einführung in die Standortwahl-Kriterien
  • Lektion 2: Privater Mietvertrag
  • Lektion 3: Gewerblicher Mietvertrag
  • Lektion 4: Pachtvertrag
  • Lektion 5: Bauvertrag
  • Lektion 6: Umbau
  • Lektion 7: Kauf eines Unternehmens
  • Lektion 8: Behördliche Vorgaben
  • Lektion 9: Steuerliche Vorgaben
  • Lektion 10: Wettbewerbsrecht und Digitales Postfach

Modul 5: Erste Verträge

Ziel des Modul: Ablauf und Inhalt der ersten Verträge zeigen!

  • Lektion 1: Sinn und Zweck des Vertrags klären!
  • Lektion 2: Anbahnung eines Vertrages planen!
  • Lektion 3: Abschluss eines Vertrages- so gelingt es!
  • Lektion 4: Vertragsparteien richtig auswählen!
  • Lektion 5: Vertragsgegenstand exakt bezeichnen!
  • Lektion 6: Vertragsstörungen vermeiden!
  • Lektion 7: Anfechtungmöglichkeiten eines Vertrages kennen!
  • Lektion 8: AGB rechtssicher entwerfen!
  • Lektion 9: Gewährleistung und Co. richtig regeln!
  • Lektion 10: Ende des Vertrages im voraus regeln!

Modul 6: Erste Werbung

Ziel des Modul: Zeigen, wie man ohne Abmahnungsgefahr wirbt!

  • Lektion 1: Kartelle vermeiden!
  • Lektion 2: Schwarze Liste des UWG kennen!
  • Lektion 3: Gesetze einhalten!
  • Lektion 4: Mitbewerber achten!
  • Lektion 5: Kunden nicht belästigen!
  • Lektion 6: Kunden nicht in die Irre führen!
  • Lektion 7: Informationen nicht zurückhalten!
  • Lektion 8: Richtig mit Vergleichen arbeiten!
  • Lektion 9: Öffentlichrechtliche Vorgaben einhalten!
  • Lektion 10: Online-Werbung Sonderregeln kennen!

Modul 7: Erste Fragen des Arbeitsrechts

Ziel des Modul: Erste Mitarbeiter richtig einstellen! 

  • Lektion 1: Typische Sachverhalte, Fragen, Aktuelles, Tipps und Tricks im Überblick
  • Lektion 2: Arbeitsrecht Basics
  • Lektion 3: Bewerbungsphase
  • Lektion 4: Arbeitsvertrag
  • Lektion 5: Beginn, Inhalt und Ort der Tätigkeit
  • Lektion 6: Arbeitszeit
  • Lektion 7: Urlaub
  • Lektion 8: Arbeitsunfähigkeit
  • Lektion 9: Vergütung
  • Lektion 10: Kündigung

Modul 8: Erste Ideen

Ziel des Modul: Zeigen, wie man sein Logo, Design und andere Geschäftsideen vor Diebstahl schützt!

  • Lektion 1:  Klären Sie bei Ihrer Idee, ob sie die Schutz-Voraussetzungen für die einzelnen Schutzrechte einhält!
  • Lektion 2:  Analysieren Sie Ihre Ziele, die Sie mit Ihrer Erfindung/Idee und einem gewerblichen Schutzrecht erreichen wollen
  • Lektion 3: Legen Sie für Ihre Erfindung/Idee diejenigen Maßnahmen fest, die Sie strategisch ihrem Ziel näherbringen!
  • Lektion 4: Suchen Sie sich alle Informationen zusammen, die Sie für eine Anmeldung benötigen!
  • Lektion 5: Legen Sie den für Ihr Unternehmen richtigen Zeitpunkt fest, an dem Sie anmelden wollen und die vorbereitenden Maßnahmen erfolgreich durchgeführt sind!
  • Lektion 6: Reichen Sie die richtigen Anmeldeunterlagen bei der richtigen Stelle ein!
  • Lektion 7: Bezahlen Sie die notwendigen Gebühren!
  • Lektion 8: Rechnen Sie damit, dass die Anmeldebehörde Einwendungen hat!
  • Lektion 9: Wenn Ihre Erfindung/Idee angegriffen wird, wehren Sie sich!
  • Lektion 10: Klären Sie, welche Rechte Sie nach Anmeldung haben und wie Sie diese vermarkten wollen!

Modul 9: Erste Transporte

Ziel des Modul: Tipps und Tricks bei der Organisation von Transporten geben!

  • Lektion 1: Lernen Sie die typische Risiken des Transports kennen!
  • Lektion 2: Ordnen Sie die rechtlichen Grundlagen des Transportrechts Ihrem Vertragstyp zu, z.B. Frachtvertrag, Lagervertrag, etc.!
  • Lektion 3: Versichern Sie Ihre Ware richtig!
  • Lektion 4: Verwenden Sie die richtigen Transport-AGB!
  • Lektion 5: Beherrschen Sie die Risiken bei grenzüberschreitendem Transport innerhalb der EU!
  • Lektion 6: Kennen Sie die Risiken bei Transporte außerhalb der EU!
  • Lektion 7: Lernen Sie die Grundsätze des Zollrechts kennen!
  • Lektion 8: Kennen Sie die Rechte Pflichten der Beteiligten beim Transport!
  • Lektion 9: Kalkulieren Sie die Kosten beim Transport!
  • Lektion 10: Verwenden Sie die richtigen Vertrags-Muster!

Modul 10: Erste Streitigkeiten

Ziel des Modul: Zeigen, wie Sie zu 99,9 % immer Recht bei Streitigkeiten bekommen!

  • Lektion 1: Der richtige Schuldner!
  • Lektion 2: Der richtige Vertrag!
  • Lektion 3: Die richtige außergerichtliche Mahnung!
  • Lektion 4: Die richtige gerichtliche Mahnung!
  • Lektion 5: Die richtige Schlichtung!
  • Lektion 6: Die richtige Klage!
  • Lektion 7: Die richtige Zwangsvollstreckung!
  • Lektion 8: Die richtigen Insolvenzmaßnahmen!
  • Lektion 9: Die richtige Verfolgung innerhalb der EU!
  • Lektion 10: Die richtige Verfolgung weltweit!

Zusammenfassung

  • Existenzgründung braucht System!
  • Wege zur Gründung gibt es sehr viele, aber sie müssen Ihren eigenen Weg in Ihrer Geschwindigkeit finden!
  • Auch wenn Recht wichtig ist: Gründer müssen sich eine Haftungsbegrenzung auch leisten können und wollen, d.h. achten Sie auf Ihre Finanzen!
  • Berater so frühzeitig befragen wie möglich, aber nichts Unmögliches erwarten bzw. falsche Erwartungen haben, z.B. wenn keine Meisterbefähigung vorliegt, dann ist eine Gründung nur auf Umwegen möglich!

Bonus

Sie bekommen auf der Internet-Seite

  • Videos,
  • Checklisten zum Download und
  • Texte zum Download

zum Thema Mitarbeiterbindung.

Darüber hinaus bietet Ihnen das Richterschema-Team

  • Orientierungs-Gespräche am Telefon oder in Internet-Meetings
  • Vorort-Analyse des Ist-Zustandes Ihrer persönlichen Situation, z.B. durch Befragung Ihrer finanziellen Ausstattung
  • Vorschläge von rechtlich abgesicherten Formulierungen für die Anmeldung bei Behörden, Gestaltung von Vertragsabläufen, etc.
  • Begleitung bei der Umsetzung z.B. in Gesprächen mit den Geldgebern
  • Messung des Erfolges der Gründungs-Tipps, z.B. kostengünstige Bankverbindungen
  • Information über Neuerungen im Bereich Existenzgründungsrecht
  • persönliche Einschätzungen (unparteiische Drittmeinung) von betrieblichen Entwicklungen
  • und vieles mehr.

 

 

=> Weiter geht es…

 

PS:
Alle Inhalte wurden sorgfältig recherchiert und juristisch geprüft. Eine Haftung kann für die obigen Inhalte nicht übernommen werden. Trotzdem kann es vorkommen, dass die Inhalte aufgrund der im konkreten Fall gegebenen Besonderheiten nicht passen.

Um das auszuschließen bitte ich Sie, vor der Anwendung der hier erläuterten Inhalte

  • diese selbst auf Ihren Einzelfall hin zu überprüfen
  • weitere Inhalte von Prof. Richter und Richterschema.de zu lesen,
  • bei Zweifeln diese mit mir in einem persönlichen Gespräch zu klären oder
  • u.a. unsere anderen Partner zu kontaktieren.